HerbstZeitlose

Zeitraum: 
29. August 2020 - 17. November 2020

 

 

 


ÖFFNUNGSZEITEN:

Mittwoch - Donnerstag Ruhetag

Freitag - Dienstag 10.30 - 17.30 Uhr

 

 

HerbstZeitlose

 

 

Sabine Naumann, Malerei und Objekte

 

 „Edles erkennt man daran, dass es zeitlos schön ist.“

Assa Essay

 

Sabine Naumann

Malerin  Grafikerin  Buchillustratorin  Gestalterin

 

Atelierhaus An der Hufe 8

OT Wendischhagen

17139 Malchin

Tel. 03994 633840

mail@naumannsabine.de    www.naumannsabine.de

 

 

1960 wird Sabine Naumannam 12. Mai in Berlin geboren. Mit ihrem älteren Bruder wächst sie in einem kullturbeseelten, offenen Elternhaus auf. Ihr Vater, Günter Naumann, war nicht nur ein begnadeter Schauspieler, seit 1957 Mitglied des Berliner Ensembles mit zahlreichen internationalen Gastspielen, sondern auch Maler und Grafiker. Galerien- und Museumsbesuche gehören für das lebhafte Kind zum Alltag. Es ist also keine Überraschung, dass das Mädchen sehr früh mit dem Zeichnen und Malen beginnt und ein Glücksumstand, bereits da begnadete Lehrmeister zu haben, wie zunächst Bofinger („Alfons Zitterbacke“), bei dem sie zehnjährig wissbegierig im benachbarten Atelier sitzt, später Karl Schrader („Der brave Schüler Ottokar“), der sie zum Aktzeichnen mitnimmt.

 

1978 – 1983  studiert Sabine Naumann folgerichtig an der renommierten Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Prof. Rolf Kuhrt, Fachklasse Freie Grafik und Illustration und erfährt eine vielfältige  Ausbildung auf hohem Niveau.

 

1983 erhält sie ihr Grafik-Diplom, übersiedelt nach Mecklenburg, in die Nähe von Ueckermünde. Sie wird Mitglied des Verbandes Bildender Künstler.Sabine Naumann beginnt ihre freiberufliche Arbeit für Verlage  (Kinderbuchverlag Berlin, Altberliner Verlag, Verlag Neues Leben Berlin, Deutscher Musikverlag Leipzig, Benjamin Verlag Berlin,  Godewind Verlag Rostock, Verlag NeunPlus1 Berlin, Havel-Spree- Verlag Berlin) und Plakatgestaltung für das Theater Anklam; aber auch auf dem Gebiet der Malerei, Bühnenbild sowie der architekturbezogenen Gestaltung.

 

Seit 1989 lebt und arbeitet sie mit dem Bildhauer Günter Kaden im idyllischen  Wendischhagen zwischen Teterow und Malchin – menschlich und   künstlerisch tief verbunden.  So sagt sie über ihre Arbeiten:

„Mein Leben in der Natur bietet mir eine unerschöpfliche Quelle  an Formen- und Farbenreichtum. Begegnungen mit Mensch und  Tier liefern die Idee – Inspiration, wohin man schaut!“       

Seit 1990 ist Sabine Naumann Mitgliedschaft im Künstlerbund M/V im BBK.

 

1995 – 2000  lehrt sie an der Grafik+Design-Schule Anklam, Fach Illustration.

 

2007 – 2014 entsteht eine durch ihre Klarheit bestechende Öl-Porträtreihe von  Persönlichkeiten des KMG-Klinikums Güstrow.

 

2008  für das Klinikum in Waren/Müritz entstehen in dem für die Malerin eigenen Malstil zahlreiche Bilder.

 

2010 – 2012 fertigt die Künstlerin heiter-satirische Bühnenbilder und Ausstattungen  für die „Hechtfestspiele Teterow“ sowie Außenwandbilder für private Gebäude.

 

2012/13 Als Wandgestaltung, Spiel- und Lichtobjekte entstehen für die Kinderstation des Klinikums „Ernst von Bergmann“ in Potsdam unter dem Motto “Farbe hilft heilen “phantasievolle Bilder in Mischtechnik: heitere, hintergründige Szenen, optische Täuschungen…  

 

2015/16 Ebensolche Gestaltungsarbeiten führt sie für das MediClin in Waren/Müritz aus. Fundstücke aus der Natur werden wie schon in der Kinderklinik Waren phantasievoll in Szene gesetzt.

 

Neben ihrer freiberuflichen Arbeit auf den Gebieten Malerei und Grafik, Buch-Illustration, Plakatgestaltung Bühnenbild, Porträt sowie architekturbezogene Gestaltung übernahm Sabine Naumann auch die künstlerische Leitung mehrerer Künstler-Pleinairs.

 

Arbeiten der vielseitigen, mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Künstlerin befinden sich in öffentlichen Sammlungen im Besitz der Staatlichen Kunstsammlung Neubrandenburg, des Stadtmuseums Flensburg, des Kunstlyzeums Lucca (Italien) sowie in privaten Sammlungen.

 

Ausstellungen in Deutschland:

Berlin, Leipzig, Dresden, Ahrenshoop, Hamburg, Worpswede, Erfurt,                                                                                                                                                                                                                                    Rostock, Güstrow, Schwerin, Vechta, Halle, Neubrandenburg, Teterow, 

Anklam, Waren, Lindern, Buxtehude, Reinbek, Amberg, Itzehoe, Prerow,

Pasewalk, Prenzlau, Flensburg, Frankfurt/Oder, Bonn, Neustrelitz, Potsdam,

Bergen/Rügen, Zehdenick, Havelberg, Kühlungsborn, Mirow, Koldenhof

 

Ausstellungen im Ausland:

            in der Schweiz (Basel / Gipf-Oberfrick)

            den USA (Johnson-City Tennessee)

            in Italien (Lucca)

            Polen (Kolobrzeg)

            Tschechien (Prag)

            Karelien (Petrosawodsk)

            Schweden (Sjöbo, Landskrona)                                                                                                                              

 

Sabine Naumanne zeigt „zarte wie üppige sinnfreudige Fabulierungen, mit Bleistift, Pinsel und Farbe aufs Papier gebracht – vielfach Japanseide und Pflanzenpapiere: mit eigenem Charakter“. Federleicht und dabei magisch wirkend, zeugen sie von ihrer Gabe, Gesehenes künstlerisch zu verdichten. Ihre Werke, bis hin zu lebensfrohen Objekten, sind dabei stets „Sinnbilder von Stärke und Verletzlichkeit, Sinnlichkeit, Kontinuität und Veränderung.“